Ich Patch dir einen…

1487426976954

….pünktlich zum Frühjahr/Sommer kam der große Trend, Hosen, Taschen, Blusen und Co ein wenig aufzupimpen oder ggf. sich schon fertige Kleidungstücke zu kaufen. Schaut man sich im Herbst um, ist der Trend noch längst nicht abgebrochen.

Da ich es ja gern ein wenig individuell mag, beschloß ich, in einem weiteren DIY zu erst meine Hose zu verzieren. So stand als aller erstes das sammeln von geeigneten Patches an, ich schaute wirklich überall und kam schnell auf eine feine Auswahl. Die besten fand ich jedoch in einem kleinen Laden bei mir im Kiez. Wenn ihr mal in Berlin seid, schaut  Hier vorbei oder bestellt ganz bequem online.

Neben freundlicher Betreuung und einer Riesenauswahl an Aufnähern und Aufbüglern bekommt ihr noch ein paar Tips zur Aufbügelei!

Darum fasse ich diese mal für euch zusammen, damit beim nächsten Aufbügeln auch alles glatt geht.

Ihr braucht:

– ein Bügeleisen eures Vetrauen

– eine glatte am besten harte Unterlage (auf dem Boden geht auch prima,legt nur ein Handtuch runter✌🏼️😁)

-ein feuchtes Baumwolltuch

Und schon geht’s los.

Euer gewaschenes, trockenes Kleidungsstück (am besten ohne Weichspüler) hinlegen und im Vorfeld überlegen welcher Patch wohin soll. Achtet darauf, das alles glatt ist, sonst bügelt die Stelle vorher nochmal über. Nehmt dann das feuchte Baumwolltuch und bügelt mit Druck 30-40 Sekunden über eure Aplikation. Durch das feuchte Tuch wird der Stoff und euer Patch geschützt und ich habe auch das Gefühl es hält besser. Wichtig !! Lasst alles ca 24 h liegend, auskühlen damit es besser hält. Das habe ich nämlich beim ersten nicht ganz so beachtet.

img_0346

Manchmal halten Patches nicht so gut, dass kann dann daran liegen, das die Klebefläche nicht so viel her gibt(ist mir bei den h&m-Patches so ergangen). Oder die Stelle knickt sehr viel, Beispielsweise am Knie, für solche Fälle bleibt euch dann noch das Annähen.

Und nun viel Spaß-Bügel Ahoi !

img_0345img_0347img_2106img_2107img_0356