…plötzlich ist es Herbst

…und was mal als gedachtes Frühlingsoutfit war, endet nun diese Woche auf dem Blog als Herbstlook. Nur würde ich ihn jetzt schon mit samtenen Booties kombinieren. 😉

Da es für mich morgen endlich wieder auf eine Insel geht, bedarf es heute nicht vieler Worte und ich sage viel Spaß mit dem Look ☺️

Fotos von der fabelhaften Vickie und diesmal ganz unbearbeitet und pur für euch !

Advertisements

Ein Kleid zwei Styles

Die Fashionweek steht an und ich bin relativ entspannt. Ich habe mir vorgenommen mich nicht wie in der Vergangenheit über bisherige Ereignisse aufzuregen  und alles auf mich zukommen zu lassen. Ein paar kleine Events und 3 Schauen stehen an und auf eine freu ich mich ganz besonders, dazu folgt gesondert ein Post. Da stelle ich euch das Label Steinrohner vor.

Damit es Outfittechnisch nicht zu kompliziert wird, hier heute eine Möglichkeit, ein Kleid auf zwei Wegen zu tragen. Natürlich schreit es nach modischer Blasphemie, aber das ist mir egal, bin ja immer für eine gute Ressourcenverteilung. Natürlich bin ich in einer gute Lage, da ich in Berlin wohne, muss ich nicht wirklich Koffer packen und alles gut durchdenken was Outfittechnisch alles gehen könnte. Dennoch hab ich mir keinen wirklichem Kopf gemacht und werde die Tage spontan entscheiden was mit darf zu einer Show oder einem Event. Denn bei allem Spaß, erledige ich mal noch Job1 und 2 und muss alles gut timen. Und eben selbst bei meiner Ortsansässigkeit, komme ich nicht dazu mich dreimal umzuziehen 😉

Nun aber zum Kleid und den Bildern – einen feinen Wochenstart, Eure Vera

 

Und nun Part 2 etwas sportiver 

Blue is my happy color…

…and red and yellow und so weiter und so fort 😉 ! Greift man doch, sobald es Frühling wird  und die Tage länger werden zu prächtigeren Farben. Zumindest mir geht das so. Am liebsten wird bei wärmeren Temperaturen ein Kleid übergeworfen und fertig ist der Look-deshalb gibt es heute, mal zur Abwechslung zum Instafeed einen schwarzen Hosenlook mit anmutender Gucci Schluppenbluse, die harmoniert ganz wunderbar mit meiner Tasche oder ? Ein super Samstagsarbeitslook. Das beste daran, Blüs’chen und Tasche waren ein Geschenk ☺️💙! In top gab es noch einen wunderbaren Kaffee ☕️mit der noch wundervolleren Vickie.

Am Freitag geht es für mich nach langer Zeit mal wieder nach Prag, bin gespannt was sich alles verändert hat nach meinem letzten Besuch vor 10 Jahren. Werde natürlich alles fotografisch festhalten.

Einen sonnigen Donnerstag euch, Vera



Fashionchallenge Stars and Stripes

Für Monat Mai gab es eine erneute Fashionchallenge aus dem Hause Who is Mocca !

Verena hat uns diesmal das Thema Sterne und Streifen als Aufgabe gestellt. Da ich momentan von Sternen ✨ eine Pause mache (außer des Nachts unterm Himmelszelt), mussten die Streifen dran glauben. Ich bin ein riesiger Fan vom Wäschelook. Das heißt für mich blaue Kleider mit weißen Streifen egal in welcher Kombi liebe ich 💙! Darum sehr ihr heute dazu meinen Look mit schwarzer Spitze. Das Kleid hat mir meine Cheffin aus Paris mitgebracht und ich durfte es exklusiv, fotografisch für Minelly festhalten. Das schöne daran ist, ohne den Layringeffekt mit der schwarzen Spitze ist es Ruckzuck altagstauglich. 

Ausgeführt habe ich es diese Woche zu einem wunderbaren Konzert von Hans Zimmer. Da waren wir jetzt schon das zweite Mal diesmal in Leipzig und genossen unglaublichen Sound mit wunderbaren Musikern live auf der Bühne. Für alle denen Mr. Zimmer nichts sagt, mit Sicherheit habt ihr schon viel von ihm gehört ! Er ist nämlich der Komponist und Filmmusikerschaffer dieses Jahrhunderts. Einprägende Sounds von ihm könnt ihr in unendlichen Filmen finden. Und darum entlasse ich euch mit diesem ganz besonders schönen Stück, Time aus dem Film Inception ins Wochenende.

Habt es fein, eure Vera

Fotos von der fabelhaften Vickie 

Von Mode, Gedanken und mir…

Mein Artikel zum letzten Blogpost ging irgendwie nicht richtig online, darum gibt es heute einen neuen Versuch…e voila:


Für meine neuen Blogpost, trieb mich einiges im Vorfeld schon um. Und ich bin mir sicher, das ich damit nicht alleine bin. Von meinen Gedanken und Ideen möchte ich euch heut erzählen und fragen was eure Erfahrungen und euer Blick auf diese Dinge sind.
Ich hatte schon immer ein Herz für die Mode, hab mich in Ihr ausprobiert, mich verliebt und entliebt, danebengegriffen oder lebe immer noch mit schönen Stücken von Ihr zusammen. Am Anfang ist man unbedarft und stellt sich nicht so viele Fragen ist glücklich dich Dinge leisten zu können, doch wenn der Konsum um einen herum immer größer wird, werden Fragen eben lauter. Seit längerem hinterfrage ich die Wege der Bekleidungsindustrie, es gibt aber Momente, da wird mir schlagartig bewusst, das hinterfragen nicht alles ist, sondern allein mein Handeln etwas in Zukunft ändern kann. Auch wenn es ein Tropfen auf dem heißen Stein vermag zu sein.
Ein Film, der mir mal wieder etwas mehr die Augen geöffnet hat, war The True Cost . Mit einem Inhalt, der nicht nur auf die unfaire Bezahlung und Ausbeutung der Näherinnen und auf deren Lebensumstände hinweist sondern auch, noch zusätzliche Probleme zeigt, die ganz gravierend mit unserer Umwelt und unserer Zukunft zusammen hängen, für die wir ja alle irgendwo mit Verantwortlich sind. 

So war mir nie richtig bewusst, das die Bekleidungsindustrie gleich auf Platz 2. der Umweltverschmutzungen liegt, direkt nach der Ölindustrie. Ein Ranking auf das niemand stolz sein kann und in dem wir alle das ein oder andere dazu beitragen. Denn heut zu Tage ist fasst nichts so billig geworden wie Kleidung. Jeder kann sie sich kaufen und ständig wollen neue Stücke in den Kleiderschrank platziert werden. Ich schließe mich da nicht aus, denn es ist schon schön, sich ab und zu etwas Neues zuzulegen, ob dies immer sinnvoll ist somit eine andere Frage. Deswegen gibt es soviel Konsum , weil die Mode all gegenwärtig ist und sich Läden in ihrer Produktion ständig übertreffen.

Alle Läden wie h&m, Zara und etliche andere haben zu einem neuen Begriff beigetragen, der sich Fast Fashion nennt. So produzierten damals Ketten und Labels nur 4x Sessionware im Jahr, nun sind wir mittlerweile bei 56 angelangt! Ein beachtlicher Anstieg der mich ganz Schwindlig macht. So kommen in den bekannten Ketten fast täglich neue Ware an, Sachen die man in der einen Woche gekauft hat, werden in der anderen Woche schon wieder reduziert weil Platz geschaffen werden muss und schon wird der Kunde wieder in den Laden gelockt um Geld auszugeben. So horten wir vielleicht Unmengen von Kleidung an, da sie ja nicht teuer war, schön anzusehen, modisch und Trendy ist um sie nach kurzer Zeit einfach im Schrank zu lassen, wegzugeben und zu vergessen. Ich schliesse mich da leider bisher in den einen oder anderen Momenten mit ein. 

Nachdem Film musste ich mit meinem Gewissen hadern und habe beschlossen etwas mehr mit mir ins Gericht zu gehen. Ich brauche nicht jeden Monat etwas Neues und werde mir eben mehrmals überlegen, ob und was ich anschaffe. Ich bin ein großer Freund von Secondhand und liebe schöne Vintageteile, da eh alles schon mal da gewesen ist, wird sich doch auch in Zukunft immer wieder was finden lassen, was ich gut mit den aktuellen Trends kombinieren kann. Ich mache schon seit Februar einen Bogen um h&m und Co. Auch der Versuch auf hochwertige Marken auszuweichen wird mir nicht einfach so gelingen, denn diese schließe ich zum großen Teil mit ein, denn leider ist das kein Produktions-Phänomen der mittleren Labels. Gruselig wo zum Teil die teuersten Handtaschen so produziert werden. War ich doch schon immer einFreund von @madeineurope oder lokale Produktionen.
Mein Wunsch an mich ist, in Zukunft viel genauer hinzusehen und weiterhin lieber Vintageshopping zu betreiben. Auch bin ich auf das Fairtrademode-Kaufhaus Supermarche Berlin für den nächsten Shoppingtrip gespannt, denn dort hat es mich leider bisher noch nie hingetrieben, da meine Wege mit anderen Läden gepflastert waren. Fakten die ich gern wissen möchte: Wer produziert wo, wie sind die Umweltbilanzen oder wie der Handel im allgemeinen stattfindet. Bei Supermarche kann man in jedem Fall hinter die Kulissen sehen. Denn diese Unendlichen Bekleidungsmüllberge gehen mir nicht mehr aus dem Kopf, genauso wie die Behandlung von anderen Menschen im 21. Jahrhundert nur damit wir Unmengen an neuen Fashionteilen vorweisen können und scheinbar nie Satt werden oder satt werden können weil uns das so suggeriert wird. In einem Theater an der Volksbühne Berlin sah ich ich mal ein Stück in dem Konsum als der neue Faschismus angepriesen wurde. Und obwohl alles ein wenig heftig und überzogen war, ist da doch was dran und ich wäre im allgemeinen zufriedener wenn ich/wir mehr nachdenken und weniger kaufen würden um unsere eigenen Ressourcen zu wahren. 

Aber dies ist ein langer Weg! Aber wir wissen, dieser beginnt auch immer mit dem ersten Schritt oder Gedanken. So die Meinigen 💭
Eine Plattform auf die ich selber immer gern zurück greife ist Kleiderkreisel, meine Onlineplattform für Vintageshopping, neben meinem eigenen Kleiderschrank und den Second hand-Läden die es in Berlin gibt. 
Mit den Verlinkungen der von mir getragenen Sachen habe ich im übrigen auch schon aufgehört, denn selber suchen fetzt. Ich liebte die Zeit früher, in der man sich Outfits mit etwas Geschick zusammen suchen musste und nicht gleich mit einem Mausklick im Warenkorb 1zu1 hatte auch wenn man der Bequemlichkeit durchaus was abgewinnen kann.
Bitte versteht meinen Blogpost nicht als erhobenen Zeigefinger, lediglich als Gedanken die ich mir mache, denn ich würde gerne wissen wie eure Sicht der Dinge ist, ihr Vorschläge oder Ideen für die Umsetzung von SlowFashion habt oder schon viel weiter seid !?

Alles Liebe und einen guten Start in diese Woche wünscht euch, 
Vera

Business oder was 

…neulich stieß ich durch Zufall in einem kleinen, italienischen Laden auf diese Karohose und ich wollte sie unbedingt shooten, zusammen mit meinem Vintageblazer entstand daraus sogar ein angesagter Businesslook. Das beide Karomuster nicht ganz Deckungsgleich sind, lässt den Look durchaus noch lebendiger wirken. Und auch ohne Jacket funktioniert die Hose prima, sogar mit Sneakern. Für die kleine Bilderflut ist leider wieder Vickie verantwortlich, sie hat mich so schön in Szene gesetzt. Ein beliebter Shootingplatz 😉bei uns in Friedrichshain beim Velodrom.

Heute waren wir auch wieder ganz wild unterwegs und ich habe eine Menge Outfits im Gepäck und freu mich, diese nach und nach hochzuladen. Des Weiteren  arbeite ich akribisch an einem etwas anderen Post zum Thema Fashionkonsum und hoffe ihn die Tage fertig stellen zu können!

Jetzt wünsch ich euch viel Spass mit dem Look und eine gute Woche für euch ❤ Eure Vera





Patches in challenge…

…ich hatte schon Angst das meine Jeans, die ich letztes Jahr für mich anfertigte wohl möglich in diesem Jahr schon wieder belächelt werden könnte. Zum Glück, ist dem nicht so und der Patchestrend hält auch in diesem Jahr an und macht vor allem mir noch richtig Freude. Ganz besonders wenn ich euch meinen heutigen Look unter einem ganz besonderen Motto zeigen darf ! Geshootet mit der liebsten Vickie, natürlich Sonntags für Verenas Fashionchallenge :

All About Denim: Patches vs. Stickerei

Eine meiner LieblingsBloggerinen hat nämlich eine Challenge ins Leben gerufen, in der es jeden Monat ein neues Thema\Motto gibt zu dem man sich ein Outfit überlegen kann. Leider hab ich es, das erste Mal verschlafen und freu mich diesmal um so mehr, ausgeschlafener zu sein;-).

Denn es gibt mehrer Aspekte die ich bei dieser Herausforderung mag, zum einen, ist es für alle eine schöne Sache und es macht Spaß zu sehen wie die anderen Girls das Motto interpretieren. Zum zweiten, muss nicht dringend was neues her und man wird ein wenig kreativer  mit seinem Kleiderschrank und drittens, in jedem Fall hat man eine Idee und Termin zum shooten😉und das ist ja auch nicht immer so einfach zu finden. 

Den Großteil meiner Patches habe ich übrigens von hier 😉! Immer noch ein Besuch wert wenn ihr mal in Friedrichshain unterwegs seid !

Also dann, here we go, viel Spass mit den Bilder und Happy Tuesday

Eure Vera

A Pop of pink…

Zum Wochenstart gibt es einen Outfitpost und ist somit der zweite Style mit meiner Lederjoggerhose. Den anderen könnt ihr hier sehen😉.

Ich durfte den Sonntag wieder mit der zauberhaften Vickie verbringen die auch hier alles fotografisch festgehalten hat. Zusammen sind wir immer auf der Suche nach schönen und inspirierenden Ort in unserem Kiez. Diese nutzen wir dann natürlich für ausreichende Shootings.  Diese Bilder sind im alten Schlachthofviertel entstanden. Eigentlich ein nicht so reizender Name aber zum Glück blüht und wächst es dort wieder in Form von Häusern, Parks und Wiesen. Im Sommer kann man dort auch wunderbar picknicken und laue Abende genießen. 

Nun zum Outfit, das Basecap unterstreicht die sportive Note damit es nicht ganz so nach Barbie aussieht 🙂 ! Ich mag ja gern den Kontrast von Pink und Schwarz und der Pulli ist so schön 80ties. Also viel Freude mit dem Look 🎀und fragt nicht warum da noch Schnee lag😉

Eure Vera


 Flower and Overkness..

…sind in der Mischung immer eine gute Idee! Und da sich ja nicht gleich Tropenhitze verbreiten wird, sondern der Frühling langsam Einzug hält hab ich noch dieses Outfit dafür in Petto.

Ich finde auch ein Look der alles mit macht-Date, Party und Allday. Gegebenenfalls würde ich das Stirnband bei einer Party weg lassen und wild die Haare schütteln 😉!

Besonders stolz bin ich, auf mein Headband, das ist nämlich Made bei Mami und gepimpt von mir. Wieder verändern kleine Dinge ein Kleidungsstück. Ohne die Brosche wäre mir das nämlich zu langweilig gewesen;-)

Einen wundervollen Start in eure Woche !

Alles Liebe, Vera

img_2203img_2205img_2204img_2206

Grey cold Days with Style

Mein heutiges Outfit für euch, haben wir gestern geschossen, also Druckfrisch sozusagen. Der Stargast hierfür ist meine LederJoggerhose, diese haben wir gleich 3 mal in Szene gesetzt, also bleibt dran was es mit ihr noch zu sehen gibt. Heute mit Kuschelpulli mit XXL-Ärmeln und Paillettenschuhen.

In jedem Fall, trage ich auf allen kommenden Post’s damit nichts Neuerworbenes. Alles befindet sich derzeit in meinem Kleiderschrank. Warum ich das extra erwähne ? Das lasse ich euch bald wissen, denn ich habe ein neues Projekt das ich umsetzen möchte. Den Anstoß dazu, gab es durch einen bestimmten Film den ich die letzte Woche gesehen habe. Aber wie gesagt, ich muss euch darüber ausführlicher berichten und verrate nur soviel, es wird, mit meinem Konsum in der Modewelt zu tun haben.

Nun erstmal viel Spaß bei den Bildern, die wieder die zauberhafte Vickie geschossen hat und einen guten Start in diese Woche für euch.

Eure Vera

img_2151

img_2156

img_2153