A Pop of yellow 

1487352528373

…oder in meinem Falle ein Austin Powers Gedächtnisoutift 🙂
Bei meinem heutigen Look sieht man, wie mit einfachen Accessoires ein kleiner Wow-Effekt erzielt werden kann. Hab ich noch in der neusten Ausgabe der Instyle eine Modestrecke zum Thema Gelb gesehen und welcher Ton am besten zu jedem Haartyp passt, so muss man hierbei nicht drüber nachdenken. Sogar meine beiden unterschiedlichen Gelbtöne harmonieren miteinander, da der Rest des Outfits sich zurück hält. Durch meine Kopfbedeckung und die fancy Tasche musste ich irgendwie die ganze Zeit an Szenen aus einem Austin Powers-Film denken 💭 so hat das Shooting noch mehr Spaß gemacht, leider hat der lustige Hauptdarsteller gefehlt.

Mein Pepitakleid gehört noch zu meinen letzten neuen Anschaffungen im Januar und ist ein guter Allerounder, denn es funktioniert auch gut über der Hose oder mit einem Pulli als Rock-solche Kleidungsstücke mit Multifunktionalität liebe ich ❤

Ein kleines Funfact am Rande:

Die gelbe Tasche haben wir ja schön für ein Foto an die Wand gehängt. Was soll ich euch sagen, dann auch hängen lassen. Natürlich nicht mit Absicht. 🙈 am Abend hab ich dann bemerkt, das was fehlt. Vickie ist den nächsten Tag noch hin und Taddddaaa, sie hing noch an ihrem Platz, die Leute dachten bestimmt schon ist Kunst oder so 😂!

Auf geht’s ins kommende Wochenende und damit Happy Friday💙✌🏼

Eure Vera




img_2165
1487352528373

Grey cold Days with Style

1486915682332

Mein heutiges Outfit für euch, haben wir gestern geschossen, also Druckfrisch sozusagen. Der Stargast hierfür ist meine LederJoggerhose, diese haben wir gleich 3 mal in Szene gesetzt, also bleibt dran was es mit ihr noch zu sehen gibt. Heute mit Kuschelpulli mit XXL-Ärmeln und Paillettenschuhen.

In jedem Fall, trage ich auf allen kommenden Post’s damit nichts Neuerworbenes. Alles befindet sich derzeit in meinem Kleiderschrank. Warum ich das extra erwähne ? Das lasse ich euch bald wissen, denn ich habe ein neues Projekt das ich umsetzen möchte. Den Anstoß dazu, gab es durch einen bestimmten Film den ich die letzte Woche gesehen habe. Aber wie gesagt, ich muss euch darüber ausführlicher berichten und verrate nur soviel, es wird, mit meinem Konsum in der Modewelt zu tun haben.

Nun erstmal viel Spaß bei den Bildern, die wieder die zauberhafte Vickie geschossen hat und einen guten Start in diese Woche für euch.

Eure Vera

img_2151

img_2156

img_2153

Fashionweekfeelings 

1487426528485

Hallo Ihr Lieben,
Nachdem schon unzählige Beiträge zur Berliner Fashionweek online gegangen sind, kommt nun auch ein kleiner Post fürs erste von mir.

Ich konnte wieder viele liebe Menschen treffen und endlich zum ersten Mal Life kennen lernen, das habe ich sehr genossen. Sogar ein gemeinsames Dinner im Prince haben wir zustande bekommen bei all der knappen Zeit. Mit lieben Gleichgesinnten zusammen zu dinieren macht besonders viel Spaß, zumal sich unsere Themen, nicht nur um den Modezirkus drehten.

Empfehlen kann ich das Restaurant, wo Asian Tapas gereicht werden auch außerhalb der FW. Leckere  Gaumenfreuden aus Fernost treffen freundliches Personal und die stilvolle Einrichtung macht das Ganze Perfekt.
Abseits der schönen, vereinzelten Treffen fiel mir aber immer wieder auf, dass es sich Hauptsächlich, nicht immer um die Designer auf den Schauen dreht. Aber dies kann auch nur eine Momentaufnahme sein, die ich bemerkte. Im Gegensatz zu Früher und ich spreche hier von ca. vor 6 Jahren ist es in jedem Fall eine Veränderung.                                                   Ich für meinen Teil, sitze immer noch in hellster Aufregung in den Reihen einer Show und bin fasziniert was die Designer zusammen mit ihrem Team so alles auf die Beine stellen, die nach so kurzer Zeit wieder vorbei ist.                                                              Mit Dankbarkeit, das ich so viel aus der Nähe betrachten darf. Deswegen hoffe ich, dass es anderen auch so geht und sie es als kleine Inszenierung erleben. Ich möchte es keinem absprechen, doch sah ich oft, das eigene Outfits(Achtung Streetstylefotografen sind unterwegs😉), Snaps, Reichweite, Prominenz und Partys im Vordergrund standen.

Einen sehr schön, lesbaren Artikel findet ihr dazu hier von meiner lieben Vickie.

Ganz besonders aufregend für mich war, der Besuch des Designerduos Steinrohner, denn dort durfte ich Backstageluft schnuppern und dem ganzen Treiben hinter den Kulissen lauschen. Dazu folgt demnächst noch ein ausgiebiger Beitrag. Besuchen durfte ich ebenfalls noch das Fashionbloggercafe, Hasmag(die sich mal wieder selber übertroffen haben), Rebekka Ruetz, Maisonnoée und Marcel Ostertag. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Einladungen.

Wie dem auch sei, merke ich immer wieder das wir alle im Rausch der Fashionweek gefangen sind und jeder seine Nische sucht um Luft zu holen. So zeige ich heute kleine Ausschnitte aus meiner Fashionweek-Tagen.

Kommt gut in die neue Woche, alles Liebe-Vera

Bei Rebekka Ruetz tauchten wir in die wilden 80ziger ein. Mega Musikauswahl-unter anderem mit Billy Idol-yeahhh

Mit CaroJenny und Marlies bei Hashmag

Einblicke beim Fashionbloggercafe

Elegantes Schwarz 🖤 bei Maisonnoée

Sleekhair und Volants bei Marcel Ostertag


Review

img_1210

Heute, kann ich euch endlich meine Review zeigen, so hat mich doch WordPress in letzter Zeit unzählige Nerven gekostet, mich auf Proben gestellt um meine Technik nicht aus dem Fenster zu werfen.Ich komme aber nicht um hin mir einzugestehen, das ich dringend einen Computer für meine Zwecke brauche. Denn irgendwie stehen mein IPad und WordPress auf Kriegsfuß miteinander. Kennt das Problem einer von euch auch ? Ich kann nicht wirklich meine Beiträge bearbeiten, da der Cursor immer wieder wo anders landet usw.

Naja ich werd mich mal da so durch mogeln, denn darum soll es ja heute nicht gehen, sondern um ein paar Outfits aus dem Jahr 2016 die allesamt aus meinem Kleiderschrank entsprungen sind.

Eins kann ich vorweg sagen, einige Lieblingsteile, seht ihr bestimmt auch wieder in 2017 😉✌🏼

Macht euch ein schönes Wochenende,

Eure Foxy

img_2386

Carrie me..

1487357889285

Carry me-„Trag mich“ so schrie mein heutiger Look schon damals in der letzten Staffel von SATC, Carries Kapitel in Paris . Ich war so verliebt in den Tulerock, die Sandalen und den Muff. Irgenwann hab ich mich auf die Suche nach einem ähnlichen Rock gemacht und wurde bei Kleiderkreisel fündig. Mein Muff ist Vintage und schon lange an meiner Seite und auch das einzige Pelzstück was ich habe, da ich sonst ein Fan von FakeFure bin.

Meine Kulisse ist statt Großstadt- Dorf, aber das tut dem Look keinen Abbruch. Vielleicht wird es auch mein Silvesteroutfit und sticht meine Paillettenhose aus, insofern sie mir noch passt nach den Weihnachtsfeiertagen😂😉!

Wir feiern übrigens gemütlich auf dem Land mit ein paar Freunden fernab dem Großstadtlärm. Denn zu Silvester wirkt Berlin dann immer wie ein Kriegsschauplatz, da sich leider viele Idioten mit Böllern bewerfen und den Sinn der Knallerei völlig verfehlen. Ich bin aber auch so schreckhaft was die Knallerei betrifft und fühle mich hier auf dem Land viel besser aufgehoben was den Trubel betrifft. Denn wenn man es genau nimmt, habe ich diesen das ganze Jahr.

Wie verbringt ihr am liebsten Silvester und welchen Look wählt ihr persönlich ?

Habt es fein, eure Foxy

img_2125img_2122img_2123img_2126img_2127

Es war einmal ein Herbstlook…

img_2112

….und diesen durfte ich für euch auf meiner Lieblingsinsel Rügen mit Overknees von Minelly festhalten.

Für mich war es ein Segen, endlich mal vier Tage raus aus dem Alltag zu sein, durch zu atmen und alle fünfe grade sein zu lassen, um der Natur und der Liebe zu frönen.

Natürlich überlege ich auch bei einem Kurztrip  was kommt alles mit, Schuhe sind da bei mir besonders wichtig und die Overkness im schönen Bordauxton mussten in jedem Fall mit. So hatte ich Ruckzuck  zu den Kleidern und Röcken einen wunderbaren Herbstlook und weil die Stiefelchen so bequem sind, waren damit auch ein paar Spaziergänge drin.

In jedem Fall hat mich die Insel inspiriert, ein neuen Menüpunkt auf dem Blog aufzunehmen, unter Inselimpressionen könnt ihr bald Tips und Ausflüge oder einfach nur Bilder entdecken. Ich hoffe das gefällt euch.

Aber nun zum Look, habt eine schöne Herbstwoche- Eure Foxy

img_2111img_2114img_2115img_2113

 Kleid / C&A      Schuhe und Tasche / Minelly    Oversizemantel / Edited     Hut / Vintage 

Mit freundlicher Unterstützung von Minellyshoes.

Ich Patch dir einen…

1487426976954

….pünktlich zum Frühjahr/Sommer kam der große Trend, Hosen, Taschen, Blusen und Co ein wenig aufzupimpen oder ggf. sich schon fertige Kleidungstücke zu kaufen. Schaut man sich im Herbst um, ist der Trend noch längst nicht abgebrochen.

Da ich es ja gern ein wenig individuell mag, beschloß ich, in einem weiteren DIY zu erst meine Hose zu verzieren. So stand als aller erstes das sammeln von geeigneten Patches an, ich schaute wirklich überall und kam schnell auf eine feine Auswahl. Die besten fand ich jedoch in einem kleinen Laden bei mir im Kiez. Wenn ihr mal in Berlin seid, schaut  Hier vorbei oder bestellt ganz bequem online.

Neben freundlicher Betreuung und einer Riesenauswahl an Aufnähern und Aufbüglern bekommt ihr noch ein paar Tips zur Aufbügelei!

Darum fasse ich diese mal für euch zusammen, damit beim nächsten Aufbügeln auch alles glatt geht.

Ihr braucht:

– ein Bügeleisen eures Vetrauen

– eine glatte am besten harte Unterlage (auf dem Boden geht auch prima,legt nur ein Handtuch runter✌🏼️😁)

-ein feuchtes Baumwolltuch

Und schon geht’s los.

Euer gewaschenes, trockenes Kleidungsstück (am besten ohne Weichspüler) hinlegen und im Vorfeld überlegen welcher Patch wohin soll. Achtet darauf, das alles glatt ist, sonst bügelt die Stelle vorher nochmal über. Nehmt dann das feuchte Baumwolltuch und bügelt mit Druck 30-40 Sekunden über eure Aplikation. Durch das feuchte Tuch wird der Stoff und euer Patch geschützt und ich habe auch das Gefühl es hält besser. Wichtig !! Lasst alles ca 24 h liegend, auskühlen damit es besser hält. Das habe ich nämlich beim ersten nicht ganz so beachtet.

img_0346

Manchmal halten Patches nicht so gut, dass kann dann daran liegen, das die Klebefläche nicht so viel her gibt(ist mir bei den h&m-Patches so ergangen). Oder die Stelle knickt sehr viel, Beispielsweise am Knie, für solche Fälle bleibt euch dann noch das Annähen.

Und nun viel Spaß-Bügel Ahoi !

img_0345img_0347img_2106img_2107img_0356

Etwas Tüll bitte….

img_2100

imageManchmal wünscht  Frau, sich etwas in Tüll oder Spitze zu hüllen. Nun bin ich keine Ballerina und treibe es nicht so gern auf die Spitze😉aber verliebt hatte ich mich trotzdem in dieses zarte Etwas von Zara.
Als Inspiration schon ähnlich bei der lieben Esra gesehen, zeige ich euch heute meine Version vom Tüllkleid.
Meine Zauberformel für mich, damit es Tragbar wird, lautete, die Farbe Schwarz in Kombination mit einer Lederjacke. So bin ich nicht ganz so Elfenhaft unterwegs sondern fühle mich mehr Ich, mit dem schwarzen Twist.
Die schönen Bilder, habe ich  Vickie zu verdanken, das Shooting hat soviel Spaß gemacht und es war ein ganz bezaubernder Abend. Dieser schreit nach einer dingender Wiederholung ! Und unsere Kulisse, gehört zu meinen Lieblingsplätzen in Berlin, der Märchenbrunnen.❤️

Am liebsten würde ich ja den Sommer noch etwas anhalten, das wäre aber unfair dem Herbst gegenüber, denn dieser hat auch so schöne Seiten und birgt viele bunte Tage in sich. Für mich bringt er auch etwas Entschleunigung, Farbenpracht und Innehalten mit der Natur und mit sich. Was hält der Herbst schönes oder magisches für euch bereit ?

Habt eine gute Woche, eure Foxy

imageimageimageimage

Dress Zara – Shoes Mango – Jacke f21 – Bag Vintage – Hat h&m

Pimp your Shoes 

1487462442525

Bevor die kalten Tage Einzug halten, zeige ich euch heute kurz wie ich meine Sandalen gepimpt habe für den Sommerschuhtrend Pompomsandals. Dazu brauchte ich einfach nur Sandalen mit einem glatten Untergrund, Sekundenkleber und kleine Pompoms, die ich im Kreativkaufhaus gefunden habe. Und dann konnte es schon losgehen, so habe ich mit etwas Aufwand Geld und die große Internetsuche gespart. Der Sekundenkleber eignet sich besser als Heißkleber, denn der löst sich oft durch Bewegung ab und man verliert Angeklebtes.

Auf jeden Fall, war und bin ich noch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber seht selbst, eure Foxy

 

Yeahhh Fashionweek…oder die Suche nach mir selber 

1468448757779

Jetzt ist die Fashionweek genauso schnell vergegangen wie ein Weihnachtsfest das mit Vorfreude erwartet wurde. Kaum greifbar die Masse an Veranstaltungen, Begegnungen, Meetings und Partys. Es ist eine einzige Hetzerei im Mekka der Mode, ab und zu möchte ich ganz laut schreien und die Zeit anhalten. Aber dann würde ich ja die Hälfte verpassen ;-)!

So blieben mir leider nur wenige Momente mit meinen Lieben, die angereist sind, ich habe sie genossen und die Freude darüber ausgekostet, gern würde ich einige Momente zeitlich dehnen aber im Hier und Jetzt muss leider sofort weiter gemacht werden. Für mich ist Endspurt im Hauptjob und ich würde gerne ein paar Posts für euch fertig stellen. Mit 2 Jobs nicht immer leicht aber ich hab große Lust dazu.

Meine Fashionweekwoche war geprägt von Realität, dem Arbeiten fernab von Mode und doch immer wieder eintauchen in Shows, Veranstaltungen und Mittendrin sein. Manchmal viel es mir etwas schwer mich auf gewisse Themen einzulassen, wenn ich weiß das noch so viele andere Dinge in der anderen Welt zu erledigen wären. Aber was soll’s Fashionweek ist nur 2mal im Jahr, denkt sich eine Hirnhälfte, das schaffst du schon !

Und ich komm nicht umhin mich zu fragen, ob nicht eine gespaltene Persönlichkeit in mir wohnt, die sich zu bestimmten Anlässen nach oben kämpft und an Kontrolle gewinnt. So oder so ähnlich ist es nämlich für einen Teilzeitblogger mit wenig Kapazität.

Ich würde gern mehr machen, dass merke ich immer wieder aber mir fehlt es letztendlich an Zeitlicher Koordination. Wenn ich mir den wilden Blogger-Markt anschaue und wie schnell er gewachsen ist, schlage ich die Hände über den Kopf zusammen und weiß das da überhaupt kein Platz für mehr ist. Aber es ist schön in diesem wilden Meer immer wieder Gleichgesinnte zu treffen, denen es ähnlich geht und die einen verstehen. Das macht es am Ende auch aus, die Perlen unter Ihnen zu finden☺️.Dennoch habe ich die Fashionweek genossen, auch wenn ich gern mehr Schauen im Zeichen der Mode besucht hätte, zeitlich war einfach nicht mehr drin.

Nun folgen zum Einstieg ein paar Bilder vom Styleranking-Bloggercafe, bei dem ich viele liebe Bloggerkolleginnen getroffen habe und die Crew vor Ort sich toll gekümmert hat. Trotz dessen, war es doch recht wild und voll und es viel schwer alles aufzusaugen, Gespräche aufzunehmen und sich  zu sortieren oder gar ein Gefühl von Entspannung aufkommen zu lassen. Das am Ende wäre wahrscheinlich nur mein Wunsch gewesen. Die Mediale Technik tut dann ihr Übriges, Snaps machen, fotografieren, die Kamera immer breit und das Handy auch. Und so steh ich nicht alleine da. Das stellt euch jetzt noch hochpotenziert  vor und man hat den Stoff für eine neue Realitysoap auf Rtl2 😜# Blogger in freier Wildbahn#

Jetzt aber zu den Bildern, der nächste Einblick folgt…und ich verliere mich bis dahin nicht 😉

Eine schöne Restwoche,

Eure Foxy


Endlich durfte ich die Zuckersüße Michaela und Yvonne treffen..Insta meets Real World

Mini-Cupecakes bei YEAY – ein neues Portal bei dem man seine Sachen via Video verkaufen kann, dazu bald mehr 😉

Gewusel wohin das Auge reicht.

Köstlich aussehende Maccarons bei Yves Rocher, viel zu Schade zum wegknabbern

Getränke gab es vom netten Barpersonal mit und ohne Schuss✌🏼️😉

Häppchen wohin das Auge reicht für hungrige und gehetzte Bloggerseelchen.



Das Beste kommt zum Schluß, meine liebe Julie – sie ist ein Seegen bei all diesem verrücktem Suchen nach einen Selber in der ganzen Fashionwelt. Ein Mensch mit dem sich die Fashionweek nicht ganz so fremd und merkwürdig anfühlt!