Yeahhh Fashionweek…oder die Suche nach mir selber 

1468448757779

Jetzt ist die Fashionweek genauso schnell vergegangen wie ein Weihnachtsfest das mit Vorfreude erwartet wurde. Kaum greifbar die Masse an Veranstaltungen, Begegnungen, Meetings und Partys. Es ist eine einzige Hetzerei im Mekka der Mode, ab und zu möchte ich ganz laut schreien und die Zeit anhalten. Aber dann würde ich ja die Hälfte verpassen ;-)!

So blieben mir leider nur wenige Momente mit meinen Lieben, die angereist sind, ich habe sie genossen und die Freude darüber ausgekostet, gern würde ich einige Momente zeitlich dehnen aber im Hier und Jetzt muss leider sofort weiter gemacht werden. Für mich ist Endspurt im Hauptjob und ich würde gerne ein paar Posts für euch fertig stellen. Mit 2 Jobs nicht immer leicht aber ich hab große Lust dazu.

Meine Fashionweekwoche war geprägt von Realität, dem Arbeiten fernab von Mode und doch immer wieder eintauchen in Shows, Veranstaltungen und Mittendrin sein. Manchmal viel es mir etwas schwer mich auf gewisse Themen einzulassen, wenn ich weiß das noch so viele andere Dinge in der anderen Welt zu erledigen wären. Aber was soll’s Fashionweek ist nur 2mal im Jahr, denkt sich eine Hirnhälfte, das schaffst du schon !

Und ich komm nicht umhin mich zu fragen, ob nicht eine gespaltene Persönlichkeit in mir wohnt, die sich zu bestimmten Anlässen nach oben kämpft und an Kontrolle gewinnt. So oder so ähnlich ist es nämlich für einen Teilzeitblogger mit wenig Kapazität.

Ich würde gern mehr machen, dass merke ich immer wieder aber mir fehlt es letztendlich an Zeitlicher Koordination. Wenn ich mir den wilden Blogger-Markt anschaue und wie schnell er gewachsen ist, schlage ich die Hände über den Kopf zusammen und weiß das da überhaupt kein Platz für mehr ist. Aber es ist schön in diesem wilden Meer immer wieder Gleichgesinnte zu treffen, denen es ähnlich geht und die einen verstehen. Das macht es am Ende auch aus, die Perlen unter Ihnen zu finden☺️.Dennoch habe ich die Fashionweek genossen, auch wenn ich gern mehr Schauen im Zeichen der Mode besucht hätte, zeitlich war einfach nicht mehr drin.

Nun folgen zum Einstieg ein paar Bilder vom Styleranking-Bloggercafe, bei dem ich viele liebe Bloggerkolleginnen getroffen habe und die Crew vor Ort sich toll gekümmert hat. Trotz dessen, war es doch recht wild und voll und es viel schwer alles aufzusaugen, Gespräche aufzunehmen und sich  zu sortieren oder gar ein Gefühl von Entspannung aufkommen zu lassen. Das am Ende wäre wahrscheinlich nur mein Wunsch gewesen. Die Mediale Technik tut dann ihr Übriges, Snaps machen, fotografieren, die Kamera immer breit und das Handy auch. Und so steh ich nicht alleine da. Das stellt euch jetzt noch hochpotenziert  vor und man hat den Stoff für eine neue Realitysoap auf Rtl2 😜# Blogger in freier Wildbahn#

Jetzt aber zu den Bildern, der nächste Einblick folgt…und ich verliere mich bis dahin nicht 😉

Eine schöne Restwoche,

Eure Foxy


Endlich durfte ich die Zuckersüße Michaela und Yvonne treffen..Insta meets Real World

Mini-Cupecakes bei YEAY – ein neues Portal bei dem man seine Sachen via Video verkaufen kann, dazu bald mehr 😉

Gewusel wohin das Auge reicht.

Köstlich aussehende Maccarons bei Yves Rocher, viel zu Schade zum wegknabbern

Getränke gab es vom netten Barpersonal mit und ohne Schuss✌🏼️😉

Häppchen wohin das Auge reicht für hungrige und gehetzte Bloggerseelchen.



Das Beste kommt zum Schluß, meine liebe Julie – sie ist ein Seegen bei all diesem verrücktem Suchen nach einen Selber in der ganzen Fashionwelt. Ein Mensch mit dem sich die Fashionweek nicht ganz so fremd und merkwürdig anfühlt!

Advertisements

7 Kommentare zu „Yeahhh Fashionweek…oder die Suche nach mir selber 

  1. Oh du mein Herzchen ❤ Das kann ich nur zurückgeben! Ich freu mich jetzt schon dich ganz bald wiederzusehen :* Deinen Job als Teilzeitblogger machst du im Übrigen super, lass dich nicht stressen und verlier nicht den Spaß daran, das ist doch das Wichtigste!

    Gefällt mir

  2. Oh du mein Herzchen … machst ganz schön viele Rechtschreibfehler. Uns begründe es bitte nicht mit Flüchtigkeitsfehlern denn dieselben Fehler tauchen immer wieder auf… armes gehetztes Bloggerseelchen. Ich glaube du warst noch nie wirklich arm und gehetzt, sonst würdest du dich nicht so wichtig nehmen. Falls du diesen Kommentar nicht veröffentlichen willst so nimm ihn dir doch wenigstens zu Herzen.
    Verena

    Gefällt mir

    1. Hallo Verena, klar nehme ich mir Rechtschreibfehler und Kritik zu Herzen. So kann man doch immer wieder daran arbeiten, sie beim nächsten Mal zu verbessern oder gar zu unterlassen. Danke dafür !
      Ansonsten seh ich keinen Grund mich anzugreifen, da wir uns nicht kennen um zu verstehen was in dem anderen vorgeht oder gar wie das Leben des anderen aussieht,
      Herzlichst Vera

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s